Die Marianne Strauß Stiftung trauert
um ihren Stiftungsratsvorsitzenden
Dr. Karl Wamsler

 

„Was einer ist, was einer war, beim Scheiden wird es offenbar,
wir hören´s nicht, wenn Gottes Weise summt.
Wir schaudern erst, wenn sie verstummt.“
(Hans Carossa)

 

2016-6-22 Foto

Stiftungsratsvorsitzender Dr. Karl Wamsler 2015  bei der Feier zum 30jährigen Bestehen der Stiftung

Im Jahr 1984 wurde Herr Dr. Wamsler von den Stiftern als eines von zwölf Mitgliedern in den sich neu formierenden Stiftungsrat berufen, der ihm in seiner ersten Sitzung den Vorsitz antrug.
Herr Dr. Wamsler hatte diesen ohne Unterbrechung inne, und es erfüllt die Stiftung mit Stolz, dass er dieses Amt bis zuletzt mit Leidenschaft ausfüllte.

Als Stiftungsratsvorsitzender trug er – lange unterstützt seiner geliebten Frau Honoré († 2004) – sehr viel dazu bei, dass die Stiftung auf ein erfolgreiches Bestehen und Wirken blicken kann.

Als gläubiger Katholik handelte er -wie Marianne Strauß-  nach der Devise, dass Rat und Tat zusammengehören.

Gleich zu Beginn der Stiftung leistete er einen wesentlichen Beitrag dazu , dass die Stiftung von Anbeginn an ohne Verwaltungskostenabzug Spenden an Bedürftige weitergeben konnte. Das Prinzip, von eingehenden Spenden nichts für Verwaltung abzuzuziehen, ist bis heute erhalten.
Er widmete dem Aufbau der Substanz der Stiftung nachhaltiges Interesse, damit die Stiftung in die Lage versetzt wurde, ihre Aufgaben dauerhaft zu  erfüllen und Unterstützung zu leisten.
An den Veranstaltungen der Stiftung, von großen Galas, Konzerten und Jahrestreffen bis zu kleineren Gelegenheiten, nahm er stets teil, um dem Werk zu dienen.
Er leitete als Vorsitzender des Stiftungsrats von 1984 bis zuletzt dessen Sitzungen mit  Erfahrung,  Entschlusskraft und dem ihm eigenen Humor.
Für den Vorstand war er stets erreichbar als engagierter, kluger und sicherer Ratgeber.

Die Marianne Strauß Stiftung dankt Dr. Karl Wamsler

Die Marianne Strauß Stiftung gäbe es nicht in ihrer heutigen Bedeutung ohne Dr. Karl Wamsler.
Sie konnte auf ihn bauen.
Sie wird ihr Werk auch in seinem Sinne fortführen.

„Lieber Karlo, vergelt´s Gott!“

München, 22. Juni 2016
Marianne Strauß Stiftung

 

der Stiftungsrat:

Monika Hohlmeier, MdEP (stellv. Vorsitzende),
Elke und Hermann Graf von Pückler,
Regine von Abercron,
Dr. Ariane Mittenberger- Huber,
Susanne Wamsler,
Max Josef Strauß,
Ludwig Glasel,
Ferdinand von Forstner,
Dr. Franz Georg Strauß.

 

 

 

2016-6-22 Traueranzeige

Foto Konzert 2016

Mit ihren unverwechselbaren Interpretationen und besonderen Konzertprogrammen, ihrer Liebe zum Detail und der Kunst, bekannte und weniger bekannte Kompositionen neu zu entdecken oder in moderne Zusammenhänge zu stellen, genießt Ragna Schirmer Anerkennung weit über die deutschen Grenzen hinaus.

 

 


Am 15. Juni 2016 um 20:00 Uhr fand im August Everding Saal in Grünwald das Benefizkonzert
„Liebe in Variationen “ von Ragna Schirmer zugunsten der Marianne Strauß Stiftung statt.



Ragna Schirmer moderierte den Abend und spielte diese Werke:

Clara Wieck: Romance varié op.3

Robert Schumann: Impromtus über ein Thema von Clara op.5

Clara Schumann: Variationen über ein Thema von Robert op.20

Johannes Brahms: Variationen über ein Thema von R. Schumann op.9

 

 

 

mss_strauss2

Ragna Schirmer, Birgit Strauß, Rüdiger Herzog und der Stiftungsvorstand nach dem Konzert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Anschluss an das Konzert fand ein Empfang statt, der regen Zuspruch fand.

Der Reinerlös des Konzerts in Höhe von ca. 40 000.- € soll hauptsächlich bayerischen Flutopfern zugute kommen.

Die Stiftung dankt allen, die diesen Abend und diesen Erfolg ermöglicht haben, im Besonderen Herrn Rechtsanwalt Rüdiger Herzog!

 

 

 

 

 

22.12.2015: Letzte Aktion der Marianne Strauß Stiftung im auslaufenden Jahr 2015:
Übergabe eines Kleintransporters an Berthold Troitsch, den Vorsitzenden von „Kältebus e.V.“.
Mit dem Wagen werden Obdachlose in München aufgesucht und versorgt.
KB

Die Stiftung wünscht gute Fahrt!

Es geht auf einen Beschluß des Vereins zur Föderung der Stiftung zurück: der Verein „Kältebus e.V.“ erhält einen Wagen, damit Hilfsgüter zu Obdachlosen in München kommen. Der alte Wagen hatte keine grüne Umweltplakette und konnte somit die diversen Behausungen unter Brücken und Bäumen nicht anfahren. Der Förderverein der Stiftung hatte davon aufgrund eines Beitrags von münchen.tv erfahren, der die Arbeit des Vereins „Kältebus e. V.“ dargestellt hatte. So war der Beschluß schnell gefaßt: es gibt einen neuen „Kältebus“!

Hier der Film dazu, herzlichen Dank an münchen.tv und den Redakteur Markus Stampfl, der das noch möglich gemacht hat:
https://www.muenchen.tv/mediathek/video/weihnachtsgeschenk-marianne-strauss-stiftung-spendet-kaeltebus/

Es war ein gutes Jahr für die Stiftung, dank vieler Spenden und der Leistung aller Mitwirkenden konnte sehr vielen geholfen werden. Herzlichen Dank an alle- frohe Weihnachten!

Marianne Strauß Stiftung

Der Vorstand

 


Behg Auto

 

In Zusammenarbeit mit und durch Unterstützung von „Sternstunden e.V.“ konnte in diesem Jahr in vielen Fällen Hilfe geleistet werden. Wir danken allen Spendern, die dies ermöglichen. Ein konkreter Fall wird in dem unten anklickbaren Film des BR dargestellt. Wir wünschen der bezuschussten Familie viel Freude mit dem neuen behindertengerechten Auto! Klicken Sie hier: http://br.de/s/22dDyrB

 

 


Die Marianne Strauß Stiftung trauert um Dr. Franz Neubauer (* 10.3.1930  † 2.12.2015),
von 1984 bis 2010 Mitglied des Stiftungsrats der Marianne Strauß Stiftung.

IMG_0892Als Herr Dr. Neubauer 1984 in den Stiftungsrat der gerade gegründeten Marianne Strauß Stiftung eintrat, war er bayerischer Staatsminister für Arbeit und Soziales. Auch in den nachfolgenden Ämtern als Präsident des Bayerischen Sparkassen- und Giroverbands sowie als Präsident der Bayerischen Landesbank blieb er der Stiftung verbunden und nahm regelmäßig an den Sitzungen des Stiftungsrats teil, wo er sich durch umsichtiges, sicheres Urteil und klugen, konkret umsetzbaren Ratschlag für die Stiftung einsetzte. Er war Marianne und Franz Josef Strauß  freundschaftlich verbunden und übertrug diese Haltung auf die Marianne Strauß Stiftung, deren Wirken ihm ein persönliches Anliegen war. An den meisten Veranstaltungen der Stiftung hat er als gern gesehener Gast teilgenommen. Die Funktion als Mitglied des Stiftungsrats war die letzte öffentliche Verpflichtung, die er innehatte. Gesundheitliche Gründe gaben den Ausschlag, dass er sich 2010 veranlasst sah, diese niederzulegen.

Die Marianne Strauß Stiftung wird ihm ein ehrendes und dankbares Angedenken bewahren.

„Lieber Franz, vergelt´s Gott!“ 

München, 5. Dezember 2015
Marianne Strauß Stiftung
für den Stiftungsrat: Dr. Karl Wamsler ,  Monika Hohlmeier, MdEP

der Stiftungsvorstand: Dr. Franz Georg Strauß, Elke Gräfin von Pückler, Ferdinand von Forstner      


Am 3. Oktober 2015 hat wieder der traditionelle FJS – Cup im Golfclub in Straßlach stattgefunden und war ein voller Erfolg: bei schönstem Wetter hatten 92 Golfer einen herrlich, sportlichen Tag. Das Turnier war ausgebucht.  Die Stiftung dankt den Organisatorinnen Birgit Strauß und Regine von Abercron, allen Sponsoren und Spendern sowie natürlich allen Teilnehmer(inne)n, dem Gastgeber MGC München und dem allseits präsenten Wirt Toni Höllwart für ein gelungenes Turnier!

Hier die Ergebnisse und dazu erste Fotos:

 

Spielerinnen Spieler

Ingrid Baumgartner von der Marianne Strauß Stiftung stellt einige dringende Hilfsfälle der Stiftung dar.

Franicis Fulton Smith, Markus Neudek, Franz Georg Strauß und Stefan Scheider freuen sich über einen gelungenen Golftag


1.

Corinna Binzer, Sepp Schauer und Birgit Strauß beim Treffen nach dem Turnier auf der Terrasse des MGC München.

 

 

 

 

 

 

 

Mitarbeiterinnen

Ingrid Baumgartner, Key- Kerstin Moeller und Margit Hoch halten die Präsente bereit.


Die Marianne Strauß Stiftung trauert um Aya Timm (*9.6.1941, †1.9.2015).

Aya2

Frau Timm war von der ersten Stunde an der Stiftung verbunden und wirkte als freie Mitarbeiterin wesentlich am Aufbau der Stiftung mit. Als das Wachstum der Stiftung es erforderte, stellte sie sich als angestellte Geschäftsführerin in den Dienst der Sache, eine Funktion, die sie bis zum September 2005 mit großer Umsicht und sehr viel Stil versah.

Frau Timm verstand es, freie Mitarbeiterinnen an die Stiftung zu binden und der Arbeit der Stiftung im Sinne von Marianne Strauß eine sehr persönliche, familiäre Note zu geben.

Besonders ihr ist es zu verdanken, dass die Stiftung heute auf eine langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit mit anderen sozialen Einrichtungen zurückblicken kann.

Die Marianne Strauß Stiftung dankt Aya Timm für alles Gute, das sie durch ihren unermüdlichen Einsatz bewirkt hat.
Sie wird immer in unseren Herzen weiterleben.

München, im September 2015

Marianne Strauß Stiftung

für den Stiftungsrat: Dr. Karl Wamsler (Vors.),  Monika Hohlmeier (stellv. Vors.)

der Stiftungsvorstand: Dr. Franz Georg Strauß (Vors.), Elke Gräfin von Pückler (stellv. Vors.), Ferdinand von Forstner (stellv. Vors.)

 

 

 

 

 


864064ca-206f-4433-8304-cece4c554278.jpg

 

Die Marianne Strauß Stiftung trauert um Maria Voderholzer (* 6.1.1927  † 19.8.2015).

Maria Voderholzer bei der Preisverleihung 1986 mit Gerold Tandler und Franz Georg Strauß

Maria Voderholzer lernte Marianne Strauß in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts kennen, sie arbeiteten im Elternbeirat des Dante- Gymnasiums zusammen. In diesen Jahren kamen weitere Aktivitäten, etwa zugunsten der Caritas, hinzu. Maria Voderholzer war eine Persönlichkeit, die ihre gesamte Kraft in den Dienst ihrer Familie, der Gemeinschaft und insbesondere derer stellte, die Hilfe bedurften. Daneben blieb ihr noch Muße zur Veröffentlichung diverser Kinderbücher. Im Jahr 1986 wurde ihr als enger Mitstreiterin von Marianne Strauß der neue Marianne Strauß Preis verliehen. Die Stiftung wollte damit Frau Voderholzer auszeichnen für ihre vielfältigen Leistungen und sie als Vorbild für andere empfehlen. Maria Voderholzer zog nach dem Tod ihres Ehemanns Jakob nach Au (Rechtmehring). Dort verstarb sie nach einem arbeitsreichen, erfüllten Leben am 19. August 2015. Die Stiftung wird ihr ein ehrendes Angedenken bewahren.       München, im August 2015 Marianne Strauß Stiftung für den Stiftungsrat: Dr. Karl Wamsler (Vors.), Monika Hohlmeier (stellv. Vors.) für den Stiftungsvorstand: Dr. Franz Georg Strauß (Vors.), Elke Gräfin von Pückler (stellv. Vors.), Ferdinand von Forstner (stellv. Vors.)

LA RH RvA BS

Beste Stimmung nach dem Konzert: Regine von Abercron, Lucia Aliberti, Initiator Rüdiger Herzog, Birgit Strauß (Foto: privat)

 



In die große Reihe überragender Konzerte zugunsten der Marianne Strauß Stiftung fügt sich ein besonderer Abend ein:

Am 10. Juni 2015 trat die weltbekannte Sopranistin Lucia Aliberti, im Grünwalder August- Everding- Saal vor die Gäste der Marianne Strauß Stiftung. Am Flügel wurde sie von Ihrem langjährigen künstlerischen Partner Oleg Ptashnikov begleitet. Der Reigen der Arien und Lieder reichte von Vincenzo Bellini über Gaetano Donizetti und Giacomo Puccini bis zu Nino Rota und Franz Lehar.

Sehr herzlich bedanken  wir uns für diese Artikel:

Abendzeitung

Abendzeitung

IMG_0797

BILD München

WamS

Welt am Sonntag

 

BK.

Bayernkurier

Bei münchen.tv kann man diesen Beitrag abrufen: https://www.muenchen.tv/mediathek/video/szene-muenchen-lucia-aliberti-singt-fuer-guten-zweck/ ganz-münchen hat diesen Beitrag bei Youtube eingestellt: https://www.youtube.com/watch?v=RX1rckC9TZw Allen, die zur Berichterstattung über den Abend beigetragen haben, dankt die Stiftung herzlich! Unser besonderer Dank gilt allen Sponsoren und Spendern, vor allem aber Rechtsanwalt Rüdiger Herzog, der den Abend ermöglicht hat.

Hier noch einige Bilder von Christian Rudnik : LuciaBilderCollage