Dankgottesdienst und Jahresempfang für unsere Freunde und Förderer am 21. Juni 2012.

Die Marianne Strauß Stfitung lud ein zum Dankgottesdienst in die Kirche des Franziskanerklosters „St. Anna“ im Lehel. Den Gottesdienst hielt Pater Engelbert Petsch vom „Projekt Omnibus“, die musikalische Leitung übernahm der Chordirektor von St. Michael, Frank Höndgen.

An diesem Tag übergab die Marianne Strauß Stiftung die in ihren Räumen beherbergte „Flamme der Hoffnung“ an das „Projekt Omnibus“. Mit dieser Aktion soll ein Netz gespannt werden, ein Lichternetz der Solidarität für Eltern und Kinder in lebenskritischen Situationen.

Beim anschliessenden Jahresempfang der Marianne Strauß Stiftung im „Casino am Eisbach“ kamen rund 150 Gäste aus Gesellschaft, Politik und Wirtschaft der Einladung des Vorstandes nach. Herr Thomas Jansing, der Geschäftsführer von „Sternstunden e.V., Wir helfen Kindern, der Benefizaktion des Bayerischen Rundfunks“ überreichte der Marianne Strauß Stiftung einen Scheck im Wert von € 350.000,00. Mit dieser Summe hilft die Stiftung, die die Einzelfälle von Sternstunden bearbeitet, Familien mit Kindern in Bayern.

Der Schriftsteller Maximilian Dorner, der an Multiple Sklerose erkrankt ist, las aus einem seiner Bücher vor ( „Mein Dämon ist ein Stubenhocker“), in denen er seine Erfahrungen mit seiner Krankheit beschreibt. Die „Wetterkreuzmusik“ aus Grassau begleitete die Veranstaltung musikalisch und ein sommerliches Buffet rundete diesen Empfang ab.