DSC_0798
Weiß- blauer Herbsthimmel über 18 Bahnen …

Am 3. Oktober 2013 fand der 2. FJS-Cup auf dem Gelände des Münchner Golfclubs (MGC) in Straßlach statt.

Die Marianne Strauß Stifung dankt dem Münchner Golfclub sowie allen,

  • die das Turnier unterstützt,
  • die gespendet und
  • gespielt haben,

sehr herzlich, ebenso dem Wirt Toni Höllwart und seiner Mannschaft!

Ein besonderer Dank geht an den Vorstand des unseres Fördervereins, Regine von Abercron und Birgit Strauß, für die mit viel Aufwand und persönlichem Einsatz (auch in kulinarischer Hinsicht!) verbundene Organisation!

Das Turnier startete um 9.30 Uhr und ging über die  Bahnen A und C. 74 Spielerinnen und Spieler erlebten nach einem kühlen morgendlichen
Start einen goldenen Oktobertag, der mit  Abendveranstaltung und Preisverleihung einen „runden“ Ausklang fand. Alle Ergebnisse unter: http://www.mgc-golf.de/index.php?id=14

Geholfen!

Es konnten 12.500 Euro gesammelt werden für folgende aktuelle Hilfsfälle (Namen zum Schutz der Betroffenen geändert):

Christiane,  11 Jahre alt, ist durch Sauerstoffmangel bei der Geburt schwerbehindert und verbringt ihr Leben im Elektro- Rollstuhl. Ihre Eltern mussten auf Grund der aufwendigen Pflege die eigene Bäckerei aufgeben, der Vater arbeitet nun als Bäcker im Angestellten- Verhältnis.

Die Familie hat  3 Kinder und lebt in einem kleinen Haus, in dem das Bad mit 7,5 qm leider der kleinste Raum ist. Für Christiane ist es unmöglich, mit ihrem Rollstuhl in das Bad zu kommen, es ist daher ein behindertengerechter Umbau notwendig, bei dem auch die Tür verbreitert wird. Bisher wird Christiane in das Bad getragen und auf dem Fußboden liegend gewaschen und versorgt. Der Umbau des Bades würde es ermöglichen, sich in einer ebenerdigen Dusche zu waschen und insgesamt die Pflege zu erleichtern, auch könnte sie dann die Toilette selbständiger aufsuchen.

Ein Kostenvoranschlag des Installateurs beläuft sich auf  € 15.000. In diesem Preis sind die Maurer- und Fliesenarbeiten nicht inbegriffen, die von der Familie selbst geleistet werden. Da die Familie noch erhebliche Darlehenskosten aus den Zeiten der Bäckerei  abzahlen muss, kann sie den Umbau aus eigener Kraft nicht leisten.

Unterstützung durch die Marianne Strauß Stiftung ist hier dringend notwendig, damit Christiane weiterhin bei der Familie leben kann.

Herr Klar leidet an Multipler Sklerose, er ist 53 Jahre alt, verheiratet,  und hat 3 Söhne im Alter von 14, 12, 7 Jahren und eine Tochter mit 6 Monaten. Der älteste Sohn  ist geistig behindert (80 % GBH) und besucht ein Förderzentrum, der mittlere Sohn, geht in die Realschule und der jüngste Sohn besucht die Diagnose- und Förderklasse. Er fährt täglich 45 km mit dem Bus. Die Familie wohnt in einem alten Gehöft mit einer Wohnfläche von 98 qm zur Miete. Obwohl sich die räumlichen Bedingungen schwierig gestalten, hat die Familie sich arrangiert. Eine Wohnungssuche ist nahezu aussichtslos.  Die drei Buben teilen sich ein Kinderzimmer, die kleine Alberta ist im Schlafzimmer der Eltern untergebracht. Die Familie lebt von ALG II, Erziehungs- und Kindergeld, da Herr Klar beide erlernten Berufe (Koch und Installateur) nicht mehr ausüben kann. Die Familie ist dringend auf ein Auto angewiesen, da es im Ort keinerlei Einkaufsmöglichkeiten gibt. Auch zur „Tafel“ sind es 20 Kilometer, außerdem fällt Herrn Klar das Gehen immer schwerer.  Das alte Familienauto ist 18 Jahre alt und muss bald ausgemustert werden. Die Familie benötigt dringend ein 7-sitziges Fahrzeug, welches ca. 20.000 Euro kosten wird.

Die Marianne Strauß Stiftung wird bei der Finanzierung des Fahrzeuges helfen, da die Familie das Leben ohne Fahrzeug nicht organisieren kann.